Gesichtschirurgie
Brustchirurgie
Körperchirurgie

Halsstraffung

Wie glatt und jugendlich das Gesicht einer Frau auch aussehen mag – Hals und Hände verraten ihr wahres Alter. Denn die Haut ist in diesen Regionen sehr dünn und ständig Wind, Wetter und Sonne ausgesetzt, weshalb sie überproportional schnell altert. Haben Sie nun aufgrund guter Gene, sorgfältiger Pflege oder einer chirurgischen Korrektur ein faltenfreies, frisches Gesicht, können Sie auch am Hals die Zeit um ein paar Jahre nach hinten rücken und so den optischen Eindruck von Gesicht und Hals wieder in Einklang bringen. Dies wird durch eine Halsstraffung möglich, bei der meist auch die untere Gesichtspartie mit einbezogen wird. Unsere plastischen Chirurgen sprechen dann von einem sogenannten Face-Neck-Contouring. Liegt zudem eine Schwäche des Platysma-Muskels vor, der sich vom Unterkiefer bis zum Schlüsselbein zieht, entsteht der faltige und "wabbelige Truthahnhals". Und auch der lässt sich operativ korrigieren und verjüngen.

Wir in der Praxis-Klinik Pöseldorf unterscheiden zwei Möglichkeiten der Halsstraffung. Welches die für Sie optimale Behandlungsmethode ist, klärt einer unserer plastischen Chirurgen mit Ihnen nach einer ausführlichen Voruntersuchung.

Operationsmethoden

  1. Die Entfernung kleinerer Fettanteile und die Elastizitätsverbesserung durch den Smartlipo-Laser am Hals bzw. im Kinnbereich

    Bis zu einem gewissen Erschlaffungsgrad der Haut reicht es aus, das darunter liegende Fettgewebe abzusaugen und die Elastizität und Eigenspannung der Haut mit Hilfe des innovativen Smartlipo-Lasers wieder zu verbessern. Durch das oberflächliche Absaugen und den Lasereinsatz kommt es zu einer Retraktion (Zusammenziehen) der Haut.

  2. Die Entfernung der erschlafften Haut im Bereich des Halses

    Hängt die Haut jedoch deutlich durch und hat sie sehr an Spannkraft verloren, empfehlen wir in der Praxis-Klinik Pöseldorf, auf jeden Fall die überschüssige Haut zu entfernen. Bei dieser Art der Halsstraffung gibt es 2 unterschiedliche Schnittführungen:

    • Halsstraffung unterhalb des Unterkiefers
    • Die Haut und die Muskulatur werden dabei über einen kleinen Schnitt unterhalb des Kinns gestrafft. Die Narben sind nach der Wundheilung normalerweise kaum sichtbar.
 

Kurzinformationen

OP-Dauer je nach Indikation 1-2 Stunden
Narkose Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Aufenthalt ambulant oder 1 Nacht
Schonung 2 Wochen keine Sonne, Sauna oder Solarium
Aktivität 4-6 Wochen keinen Sport; Rückenlage beim Schlaf; kein Nikotin
Besonderheiten Kopfverband ca. 2 Wochen; es kann zu temporären Schwellungen und blauen Flecken kommen
Kosten ab 1.500,- Euro
 Lehmweg 17, 20251 Hamburg

Unsere Ärzte sind ordentliche Mitglieder DGPRÄC. Die DGPRÄC ist der "TÜV" der plastischen Chirurgen.